Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kühlwassertemperatur

  1. #1

    Standard Kühlwassertemperatur

    Hallo Adlergemeinde,

    ich habe bei einem meiner MD 29 Motoren Probleme mit der Kühltemperatur und vielleicht kann mir jemand etwas auf die Sprünge helfen.

    Der äußere Kreislauf läuft und kühlt. Auspuff und Ölkühler werden also gekühlt.
    Der innere Kühlkreislauf wird aber leider zu warm. Genug Wasser ist drin. Der Motor wird auch merklich wärmer als der andere.
    Der Thermostat im Wärmetauscher läßt sich bewegen.
    Den Wärmetauscher habe ich mit Essiglösung gespült. Hat nichts gepracht.
    Der Keilriemen treibt die Wasserpumpe an. Die Wasserpumpe habe ich noch nicht geprüft. Sollte die in Ordnung sein bleibt nur noch der Tausch des Wärmetauschers... Hat noch jemand eine gute Idee?

    Viele Grüße
    Gunnar

    Adler 34 Bj. 1968 Nr. 1732
    Liegeplatz Neustädter Havelbucht/Potsdam

  2. #2

    Standard

    Moin Gunnar,

    Mir kommen 2 Dinge in den Sinn:

    1. banal : hast Du genug Frostschutz im Kühlwasser? Das Zeug verhindert nicht nur das Einfrieren, sondern erhöht auch die Wärmeleitfähigkeit des Wassers. Zusätzlich verringert es auch Korrosion.

    2. Wenn Du meinst, der Wärmetauscher ist relativ frei, dann kann es auch eine Blockade / Verengung in den Kühlkanälen des Motorblocks sein, die eine gute Zirkulation durch den Tauscher verhindert. Evtl. den Block einmal Durchspülen um Ablagerungen rauszubekommen bzw. entkalken.

    Drücke die Daumen.
    Thomas

  3. #3

    Standard

    Moin Thomas,

    vielen Dank für die schnelle Antwort! Kühlmittel habe ich noch nicht drin. Ich hatte das Wasser jetzt immer mal beim bauen ablassen müssen. Das werde ich zusätzlich versuchen.

    Spülen macht auf jeden Fall auch Sinn. Ich werde aber erstmal checken ob das Wasser im inneren Kreislauf zirkuliert. Das müsste ich ja sehen wenn ich den Motor starte und kurz mit geöffnetem Kühlwasserdeckel laufen lasse oder?

    Werde sicherheitshalber auch mal einen Versuch ohne den Thermostat starten.

    Ich werde weiter berichten...

    Viele Grüße
    Gunnar

  4. #4

    Standard

    Gunnar,

    Wenn in der Vergangenheit alles OK war, insbesondere beide Maschinen ungefähr gleich temperiert waren, dann sollte es nicht am fehlenden Frostschutz liegen. Das habe ich nur angeführt, da den wenigsten klar ist, dass Frostschutz eben nicht nur vor Frost schützt. Im KfZ Bereich, bei höheren Drehzahlen und Temperaturen, sieht man den Effekt deutlicher. Zumindest bei meinem Oldtimer.

    Ob man ohne Kühlwasserdeckel Zirkulation erkennen kann, weiss ich nicht. Habe ich ehrlich gesagt nie ausprobiert. Ich habe den 29er, der ja im wesentlichen Baugleich mit dem 32er ist, nicht vor Augen. Hat der nicht unten am Block sogar einen eingedrehten Ablasshahn für den inneren Kreislauf? Darüber müsstest Du doch spülen können, um Ablagerungen und Kalk rauszubekommen. Ich schaue morgen mal in das Handbuch vom 32er, das müsste ich sogar noch als Kopie haben.

    Lg
    Thomas

  5. #5

    Standard

    Hallo Gunnar,

    wenn der Seewasserkreislauf funktioniert - d.h. auch, daß das Wärmetauscherbündel entkalkt ist - bleibt noch die Wasserpumpe vom inneren Kreislauf übrig. Besorge Dir eine Dichtung und schraube die Waserpumpe ab.
    Evtl. hat das Pumpenrad geschliffen und ist abgeschert.
    Sollte das der Fall sein braucht man keine komplette Pumpe sondern nur das Pumpenrad und jemanden, der es fachgerecht aufpresst, damit es leichtes Spiel hat und nicht gleich wieder klemmt.

    Aloa

  6. #6

    Standard

    Moin Gunnar,

    Aloa´s Tip ist natürlich auch ein wichtiger Punkt.

    Ich habe mal in die alten Unterlagen meiner 32er geschaut. Der Ablasshahn für den innerern Kreislauf sitzt links, mittlere Höhe, etwas vor dem Ölkühler.
    Der für Seewasser weiter vorne, aber den hast Du ja wohl schon gefunden.

    lg
    thomas

  7. #7

    Standard

    Hallo Gunnar,

    noch ein Hinweis zum Wärmetauscher.

    Der kann nicht nur innerhalb der Lamellen ( Seewasserdurchlauf )
    sondern auch zwischen den Lamellen ( Motorkreislauf ) zugesetzt sein.
    Um das zu prüfen hilft nur Ausbauen.
    Für eine Entkalkung eignet sich ein Plastikblumenkasten.
    Gleichzeitig kann man bei einem Ausbau die notwendige Kontrolle und evtl. Ersatz der Opferanoden im Wärmetauscher vornehmen.

    Aloa

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •