Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Heckspiegel

  1. #1

    Standard Heckspiegel

    Moin Adlerskipper,
    hier für Iteressierte mein derzeitiges Projekt: Ein neuer Heckspiegel für eine Adler I.
    Eigentlich sollte der Spiegel nur furniert und lackiert werden, damit er wieder schön aussieht. Leider zeigte sich, dass eine unglückliche Konstellation unterschiedlicher Übel doch einen etwas größeren Eingriff erforderlich macht.

    Der Heckspiegel war mit irgendeiner roten Pampe gestrichen. Die wollte ich eigentlich abfönen, dann schleifen und furnieren. Dann bin ich unter den Auspuffen auf Torf gestoßen.
    Idee: Auspuffe ausbauen und einen Spund setzen.
    Erkenntnis: Nicht ausreichend

    Der Spiegel wurde im Unterwasserbereich bereits vor Jahren mal erneuert, leider mit einer nicht Wasserbeständigen Platte aus Birkensperrholz (Problem 1). Dann wurde vom Vorbesitzer durch die Yachtwerft Lütje vor Jahren mal eine Mahagoni-Sperrholzplatte auf den Spiegel aufgesetzt, leider ohne vollflächiger Verleimung oder Dichtung. Die Platte wurde ohne alles aufgeschraubt (Problem 2). Dann ist der Auspuff der StB Maschine im Spiegel durchgerostet, so dass Abgase und Kühlwasser in den Spiegel eingedrungen sind (Problem 3).

    Wir haben die Beiträge automatisch zusammengefügt

    Ich habe nun zuerst mit der Kreissäge den Spiegel zwischen den Rahmenteilen aufgesägt, dann die Schrauben Freigelegt und dann den Rest des Holzes ausgestemmt. Dabei bin ich unter anderem auf Unmengen an Spachtelmasse gestpßen, die Lütje beim Auflegen des Decks in den Spiegel gespachtelt hat, um den schon damals aufgetretenen Rott auszugleichen.
    Und es gab jede Menge Eis, von dem eingedrungenen Wasser (auf den Bildern das weiß/graue).
    So, wie es aussieht, kann ich die untere Hälfte des Rahmens gleich mit erneuern.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Segeln ist die teuerste Art unbequem zu reisen.

  2. #2
    Adler 34 Baunummer 1787 Avatar von AdlerfanBB
    Registriert seit
    08.09.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    268
    Blog-Einträge
    1

    Unglücklich Leidensgenossen

    Hallo Waterland,

    dann sind wir Leidensgenossen. Ich habe auch kürzlich am Spiegel erst einmal unten auf der StB Seite ein Leck reparieren wollen. Beim "Aufmachen" wurde auch der Rott sichtbar und das Ausmaß immer größer. Mittlerweile habe ich auch schon beide Auspuffrohre demontiert. Scheinbar war hier bei einer vorigen Reparatur auch am Material gespart worden und nicht wasserfeste Sperrholzplatte verbaut worden, die sich schon komplett ich ihre Einzelteile zersetzt hatte. Sie hielt nur noch durch die Schicht Bilgefarbe.
    Berichte mal bitte, wie Du weiter vorgehst. Ich wollte eigentlich den letzten Spant teilweise durch einen neu zu laminierenden Eichenspant ersetzen. Momentan überlege ich, ob ich das Teil nicht komplett neu mache.

    Viele Grüße aus Berlin,
    AdlerFanBB

  3. #3

    Standard

    Moin AdlerFanBB,
    ich werde zunächst ein Knie ansetzen, mit dem ich die Ruderanlage am den senkrechten Streben befestige. Denn die Lager für die Ruderanlage sind ja am Spiegel angeschraubt und würden sonst in der Luft hängen. Dann nehme ich den Rest des Spiegels ganz raus.
    Die drei senkrechten Balken sind im unteren Bereich angefault, daher werde ich die untere Hälfte erneuern aus amerikanische Weißeiche. Die Stücke wollte ich über eine Hakenlasche zusammenfügen. Ob ich am Rahmenspant etwas erneuern muss werde ich sehen.

    Für den neuen Spiegel wollte ich Hydro-Bootsbausperrholz von Sommerfeld&Thiele berwenden (Okoume Schälfurnier), darüber dann eine Lage Mahagoni massiv.
    Ich werde weiter berichten und Bilder einstellen.

    Gruß aus Hamburg
    Michael
    Segeln ist die teuerste Art unbequem zu reisen.

  4. #4
    Adler 34 Baunummer 1787 Avatar von AdlerfanBB
    Registriert seit
    08.09.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    268
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Das klingt umfangreich... Viel Erfolg dabei. Ich wollte ggf. gleich die Gunst der Stunde nutzen und die Konstruktion etwas verstärken um mir eine Badeplattform anzubauen. Mal sehen, ob das klappt.

  5. #5
    Adler 34 Baunummer 1787 Avatar von AdlerfanBB
    Registriert seit
    08.09.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    268
    Blog-Einträge
    1

    Frage Wie sah der originale Aufbau des Spiegels aus?

    @Garrett50,
    hast Du ggf. noch irgendwelche originalen Zeichnungen, wie der Aufbau des Spiegels mal gedacht war?
    Bei der wilden Flickschusterei der vorigen Jahrzehnte würde ich gerne zu einem halbwegs originalen Zustand zurückkommen.
    War am Spiegel eine dickere Beplankung vorgesehen?
    Was empfiehlt sich als Unterkonstruktion für die Montage eine Badeplattform?

    Vielen lieben Dank & Grüße aus Berlin,
    AdlerFanBB

  6. #6

    Standard Zeichnungen vom Spiegel

    Moin Adlerfan,

    mit Plänen ( auszugsweise ) kann ich erst aushelfen, wenn wir wieder `schneebefreit´sind . . . z.Zt. ist es fast unmöglich , mit dem Auto unterwegs zu sein: lt. NDR-Radio müssen gerade ca. fünfzig Autos auf unserer Bundesstraßen ausgegraben oder abgeschleppt werden . . . hier geht z.Zt. nichts mehr !

    Der Spiegel muss in jedem Fall Verstärkungen für die Aufnahme der Träger von Badeplattformen, Davits, u.a.m. erhalten . Solche Verstärkungen kann man aus SIPO o.ä. selbst bauen , indem man Lamellen von 8 mm bis 1o mm zuschneidet und mit Epoxidharz verleimt, das ist stabiler, preiswerter und schützt besser vor Fäulnis als Massivholz.

    Ähnlich würde ich mit einem Ersatzspiegel verfahren: Über einer Form aus z.B. Spanplatte dreifach ( preiswerte ) Dickschnittfurniere 4 mm bis 5 mm diagonal mit Epoxidharz verleimen, ( bitte keine Billigsperrholzstreifen à la VanDeStadt verwenden ! ) ,dann eine optisch gut ausgewählte Lage für die Außenseite des Spiegels darauf verleimen.
    Oberfläche gut verschleifen, evtl. leicht mit Spiritusbeize abtönen, mit Epoxidharz versiegeln und mit PU-2K-Lack ( über der CWL ) lackieren.

    Mit freundlichem Gruß
    Garrett

  7. #7

    Standard

    Moin Adlerfreunde,
    hier ein kleines Update. Alle Reste des Spiegels ausgebaut. DSC03475.JPG

    Strebe auf Stb angepasst (ich weis, ist keine Hakenlasche. Zeit ist zu knapp)DSC03480.JPG

    Mitte angepasst DSC03490.JPG

    Um die Haftung beim Leimen zu optimieren wurden die Oberflächen fein rautenförmig mit der Japansäge angeraut (mehr Oberfläche)
    DSC03504.JPGDSC03503.JPG

    Alles eingebaut
    DSC03542.JPG
    Segeln ist die teuerste Art unbequem zu reisen.

  8. #8

    Standard

    Beeindruckende Bilder und schön, dass es weiter geht.
    Meine Leidenschaft: www.storebropassion.de

  9. #9

    Standard

    So, die ersten Lagen Sperrholz sind eingebaut. Da die Platten größer sind als der Spiegel haben wir die Abschnitte zu einer weiteren Lage zusammengesetzt.
    DSC03541.JPG
    Zuerst kommt eine ganze Platte rein, dann die Abschnitte, dann die übrigen ganzen Platten. Hier beim anpassen und Vorbohren der Schraublöcher....
    DSC03553.JPG

    ... und hier beim Einbau. Wegen der angenehmen Frühlingstemperaturen draußen wird alles mit Infrarot angewärmt. Der Energieversorger freut sich
    DSC03570.JPG
    Segeln ist die teuerste Art unbequem zu reisen.

  10. #10
    Adler 34 Baunummer 1787 Avatar von AdlerfanBB
    Registriert seit
    08.09.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    268
    Blog-Einträge
    1

    Frage

    Ein tolles Projekt! Um wieviel Zentimeter hast Du die Lagen überlappen lassen? Hast du die Lagen Sperrholz auch noch vollflächig miteinander verklebt?
    Viel Erfolg weiterhin und Danke für die tollen Bilder.
    Viele Grüße,
    AdlerFanBB

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •